Sie sind hier: Startseite > Zu Gast beim DCB > Fluggelände > Altes Lager > Unsere Winden > 
18.10.2019

Im Folgenden gibt es Hinweise zur Bedienung und Besonderheiten zu den drei verschiedenen Winden.

 

Felix

Großes Interesse der Windenfahrer bei Ankunft der "Neuen"

Die Felix ist unsere jüngste Winde: Seit April 2013 leistet sie den Löwenanteil der Schlepperei.

Bedienungsanleitung als pdf

Kraftstoff: Benzin

Wichtige Hinweise:

1. Vor Inbetriebnahme den Hauptschalter Stromversorung (hinter dem Fahrersitz) betätigen.

2. Starten des Motors: Kippschalter Zündung auf EIN (rote Kontrollleuchte), dann den Taster daneben drücken.

3. Motordrehzahl und Geräuschentwicklung sind während des Schlepps deutlich niedriger als bei der Mohaupt- und der Koch-Winde. Das erfordert eine Umstellung der Windenfahrer. Bitte vorsichtig mit dem Gashebel arbeiten und die Zugkraftanzeige beachten - besonders in der Startphase.

4. Das modifizierte Automatikgetriebe ist nicht schaltbar, hat keinen Leerlauf und arbeitet mit dem Wandler permanent als hydraulische Kupplung zwischen Motor und den Trommeln.

Das bedeutet: Sobald der Motor läuft ist  Standzug (Seil anziehen) auf den Seiltrommeln.

Das hat die folgenden wichtigen Konsequenzen:

  • Der Motor darf erst dann gestartet werden, wenn das Kommando „Seil anziehen“ vom Startleiter kommt.
  • Wenn ein Gleitschirmpilot den Schirm rückwärts aufzieht und das Kommando „Seil straff, auskuppeln“ empfangen wird, dann muss der Motor abgestellt werden (Kippschalter Zündung aus).

    Die Zündung wird danach sofort wieder eingeschaltet und bei „fertig“  wird der Motor per Knopfdruck erneut gestartet.

    Wenn der Motor bei anderer Gelegenheit als bei einem Start angelassen werden soll (z.B. zum Warmlaufen vor Flugbetrieb), dann müssen beide Bremsen auf „fest“ stehen. … Das ist ja ohnehin üblich.

     

     

Mohaupt

Mohaupt. Hauptschalter ist der kleine rote Steckschlüssel. Vorglühen und anlassen mit dem Zündschloss darüber, wie beim pkw.
  • Kraftstoff: Diesel im roten Kanister, Tankanzeige.
  • Geeignet für Gleitschirm, Doppelsitzer, Hängegleiter)
  • Zugkraftanzeige über die Maßbänder vorne rechts und links

Koch

Kochwinde im Shelter. Bügel mit Rundumleuchte runtergeklappt, Bremsen geöffnet
  • Kraftstoff Benzin (wir tanken E10); Anzeige mit Tankuhr
  • Für Dosischlepps nur bedingt geeignet

 

 

 

 

 

 

 

Wesselmann

Hier geht sie vom Hof

Unsere gute alte Wesselmann-Winde haben wir im April 2013 abgegeben. Der Reparaturaufwand war nicht mehr beherrschbar und die Zugkraftregelung hat auch nicht wirklich gut funktioniert. Eingesetzt zur Bezahlung unserer neuen Felix-Winde, hat uns die Wesselmann noch einen letzten guten Dienst erwiesen.

Tipps zum Spleißen von Schleppseilen

Zum Spleißen von Dyneema Schleppseilen, Längsspleiß nach Seilriss und Augspleiß, findet Ihr in diesem pdf-Dokument eine Anleitung. Zugleich ist die Handhabung der Spleißnadeln von Jan ohne Öhr beschrieben.