Information zum Schutz vor Corona Infektionen

Verhalten auf unserem Vereinsgelände

Liebe Pilotinnen und Piloten,

die Verordnung der Landesregierung Brandenburg wurde am 12. Juni aktualisiert  https://bravors.brandenburg.de/verordnungen/sars_cov_2_umgv  und am 3. September geändert https://bravors.brandenburg.de/br2/sixcms/media.php/76/GVBl_II_72_2020.pdf

Der Kern der Umgangsverordnung der Landesregierung ist, dass die Abstandsregelungen (1,5 m) und die Hygieneregeln (Mund/Naseschutz, Hände waschen, Desinfektionen) weiterhin gültig sind. 

Für uns bedeutet dies, dass während des Aufenthalts auf dem Vereinsgelände und während des Flugbetriebs die folgenden Regeln einzuhalten sind.

1.      Allgemeine Regeln für das Verhalten auf dem Vereinsgelände

1.1.    Nur Sportfreunde ohne coronatypische Krankheitssymptome und ohne Infektion betreten das Vereinsgelände und wir halten Abstand.

1.2.    Der Aufenthalt auf dem Vereinsgelände ist zu dokumentieren. Im Eingangsbereich des Vereinsheimes liegt eine Anwesenheitsliste aus (ein Ordner auf dem Rollwagen unter der Pinnwand rechts). Jeder trägt sich dort mit lesbarer voller Namensnennung und wenn er Gast ist, auch mit seiner Telefonnummer ein. Bring einen eigenen Stift mit.

1.3.    Keine Ansammlungen von Menschen.

1.4.    Die Übernachtung in den Gemeinschaftsschlafräumen (Schlafsaal und Gästezimmer) sind nicht gestattet.

1.5.    Nur eine Person darf sich in einem Raum der Sanitäranlage aufhalten. Es (Wasserhähne, Türklinken … ) wird regelmäßig desinfiziert. Es werden keine Stoffhandtücher ausgehängen.

1.6.   Wer das Vereinsgelände besucht, der hat seine persönliche Infektionsschutzausstattung dabei und nutzt diese angemessen. Mindestens Handtuch, Mund-Nasenschutz und möglichst auch Desinfektionsmittel (auch auf dem Rollwagen im Flur) bringt jeder mit.

2.       Flugbetrieb

2.1.    Die Aufnahme von Flugbetrieb wird wie üblich über unsere Mailinglisten schleppbetrieb@dcb.org und ul-schlepp@dcb.org und den Windenfahrerplan abgesprochen. Gäste dürfen auch bei uns fliegen. 

2.2.    Prüft vor dem Startaufbau auch, dass Fläschchen mit Desinfektionsmittel am Startwagen, an den Winden und in den Lepos verfügbar und gefüllte sind. Füllt die Behälter mit Waschwasser in der Feuerwehr auf.

2.3.    An einer Startstelle halten sich nur so viele Personen aufhalten, dass die Abstände eingehalten werden können. Bei erhöhtem Aufkommen, z.B. am Wochenende, gilt: Nutzt die Möglichkeiten der räumlichen Entzerrung (mehrere Startstellen, zeitweiliger Aufenthalt von der Startstelle entfernt) und die Möglichkeiten der zeitlichen Entzerrung. 

2.4.    Die Starvorbereitung erfolgt so, dass kein Starthelfer näher als 1,5 bis 2 Meter am Piloten sein muss. Wir nutzen die Abstandsseile mit Froschschäkel und der Pilot bereitet sich komplett selbst auf den Start vor. Der Partnercheck erfolgt per Sichtkontrolle und Befragung auf Distanz.

2.5.    Wir haben Geräte, die von wechselnden Personen angefasst werden müssen. Das sind die Seile, Startwagen, der Lepo, die Winden und die Feuerwehr. Der Bediener/Benutzer wird möglichst selten gewechselt. Bei Wechsel des Fahrers bzw. Bedieners werden die Bedienelemente desinfiziert und die Hände werden gewaschen bzw. desinfiziert.

2.6.    Funkgeräte werden während eines Tages nicht weitergegeben oder bei Weitergabe desinfiziert. Jeder sollte sein eigenes Funkgerät haben..

2.7.    Bei einem Startabbruch oder bei einem Unfall bestimmt der Startleiter bzw. Flugleiter, wer sich um den Piloten kümmert. Ersthelfer nutzen Mund-Nasenschutz und Handschuhe, die in der Feuerwehr bereit liegen. Ansonsten gilt die Alarmordnung.

Wir bitten Euch, unser Konzept strikt umzusetzen. Lasst uns wachsam sein, damit sich keine Fehler einschleichen.

DHV Plakat “Geschützt beim Flugbetrieb”

Externe Links:

Corona Verordnung des Landes Brandenburg vom 3. September

Externer Link: Gesetz und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg vom 3. September