Sie sind hier: Wettbewerbe > Flatlands GS > 2015 > 
23.7.2017

Wettbewerbe

Videos

Siegerehrung

Siegerehrung, Blick vom Mount Kuck
Die Gewinner der Flatlands
Sieger und Helfer

Impressionen vom Wettkampf

Auf Flickr gibt es 156 tolle Fotos von Beata Bernat,

und hier einige noch Bilder anderer Fotografierer:

Task4

Task4

Task3

Tasksetter
Wettermann
Task3

Task 2

Daywinner
Beste Frau
overall leader

Task 1

Wettkampfleitung
Task-Komitee
Live-Tracking
Wetter-Briefing
Task1
Daywinner

German Flatlands GS 2015 | Blog und News

Tag 5 - Siegerehrung

Die Sieger der int. German Flatlands 2015

1. Christian Schlägel (GER)
2. Maurice Knur (GER)
3. Garth Camac (AUS)

Frauen:
1. Nicole Zink (GER)
2. Verena Puttrich (GER)
3. Gabriele Urban (GER)

Die Sieger der Landesmeisterschaft Nord-Ost 2015

1. Hagen Walter
2. Markus Henninger
3. Ralf Kopp
Beste Frau: Gabriele Urban

Tag 5 - 24. Juli 2015: Task4 - 30 km Zielflug nach Bad Belzig

Tagessieger: 1. Birger Clausen  2. Garth Camac  3. Verena Puttrich

Task 4 - Pilotenbericht:

 9:00 Briefing:  Die Wetter- und Thermikprognosen werten den Tag als kaum bis gering nutzbar; zudem soll das Thermikfenster nicht lange offen sein. Ein Sprint-Task zum Bahnhof Bad Belzig über ca 30km wird gestellt.

Schnell stellt sich heraus, dass der Tag überraschend grosses Potential entwickelt. Diejenigen Piloten, die auf eine spätere Abflugzeit bei stärkeren Bärten und grösseren Basishöhen setzen, bewältigen die Kurzdistanz in einer knappen halben Stunde mit maximal 2 Bärten.. Wer wird das Rennen um die nordostdeutsche Landesmeisterschaft und in der Gesamtwertung machen?

Tag 4 - 23. Juli 2015: Task 3 - 73km Zielflug nach Calau

Tagessieger: 1. Christian Schlägel 2. Claus Vischer 3. Torsten Seelig 

Task 3 - Pilotenbericht - 73 km Zielflug nach Calau bei Cottbus:

Der gestrige Tag versprach beim Briefing das beste Wetter der Woche zu haben. Mäßige bis gute Thermik mit der Tendenz zur Überentwicklung bzw. breit laufen. Schon um 9 Uhr in der Früh konnten die ersten Cumuli ausgemacht werden, die von dem deutlichen Westwind etwas verblasen waren.
Die Aufgabe wurde mit einem riesigen 20 km mit der Grenze bei Calau gelegt, um den Unsicherheiten in der Wetterprognose Rechnung zu tragen. Abermals wurde um 11:30 gestartet, wobei die frühen Piloten bedeutend im Vorteil waren. Viel zu schnell hat sich eine Wolkenstraße am Platzrand dazu entschlossen komplett breit zu laufen. Des einen Freud, denn die frühen Piloten rasten davon, während den später Gestarteten nur noch tote Luft übrig blieb.
Doch auch die vermeintlich Verschonten wurden oft von den weiten Schattenwürfen der Wolkenstraße auf dem Weg ins Ziel gefressen und es ging nur mühsam voran. Leider kamen nur 6 Piloten ins Ziel.

Christian Schlägel

 

11:30 Start-Window: 11:30-15:30; Goal deadline 19:00

9:00 Briefing: Task3-  73km-Zielflug nach Calau
ca. 10kt Wind aus W-NW und mässige Thermik vorausgesagt, setzt das Taskkomitee eine ambitionierte Aufgabe über 73 km nach Calau; auch weil es dort einen Bahnhof gibt mit guter Verbindung zurück nach Jüterbog. Doch schon gegen Mittag ziehen abschirmende Cirrenfelder über den Fläming, die feuchten Böden  und die freie Inversion produzieren grossflächige Abschattungen, die die Aufgabe alles andere als einfach machen. Wieviele Piloten werden heute ins Ziel fliegen?

Tag 3 - 22. Juli 2015: Task 2 - Pilotenbericht - 42km Zielflug nach Golßen

Tagessieger: 1. Christian Schlägel  2. Hagen Walter  3. Garth Camac
Overall: 1. Garth Camac

Task 2 - 42 km Zielflug mit dem Wind nach Golßen im Osten:
Die Wetterberichte haben es am 22.07. für die Tasksetter in sich gehabt. Wind aus fast allen Richtungen, Thermik von gut bis gar nicht, für jeden war was dabei. Das Einzige, was sich daraus ableiten ließ, war ein grundsätzlich befliegbarer Tag.
So wurde eine 42 Km Zielflug-Aufgabe in Richtung Ost nach Golßen ausgeschrieben und die ersten Piloten pünktlich um 11:30 Uhr hochgezogen. Allerdings dauerte es bis zum vierten Starter Valerij Volkmann, bis die erste Thermik gefunden wurde. Die ersten 3 hatten aber nichts verpasst, denn im Nachhinein kann man sagen, dass der Tag jedem einen fairen Start ermöglichte. Die Bedingungen waren zwar von Beginn an verlässlich, aber erst nach knapp einer Stunde vernünftig mit ordentlichen Arbeitshöhen und Wolken.
Nach einer gefühlten Ewigkeit ging es also an Jüterbog vorbei nach Osten in besser werdenden Steigwerten. Aber auch hier war es in der tropischen Warmluftsuppe nicht einfach gute, und vor allem ruhige, Steigkerne auszumachen. Die Thermikanzeige der anderen Piloten auf Kurs half ungemein und mir reichte im Prinzip eine Tankstelle auf halben Wege, um danach mit dem Enzo ohne Grenzo zügig ins Ziel zu gleiten ?
Abgerundet wurde der Tag mit jeder Menge glücklicher Piloten im Goal! Einige Mutige wollten der Warmluftsuppe trotzen und wieder nach Hause fliegen, aber der zunehmende Gegenwind und die immer stumpfer werdenden Steigwerte vereitelten das Unterfangen.

Christian Schlägel

 

11:30 Start-Window: 11:30-15:30; Task deadline 18:00

9:00 Briefing: Task2-  42km-Zielflug nach Golßen
Die Wetterprognosen schliessen Schauer-und Gewittertätigkeit am Nachmittag nicht aus. Die Windvorhersagen sind uneinheitlich mit Höhenwindangaben von 5kt-20kt aus SSW bis NNW. Der relativ kurze Task ist deshalb ein Kompromiss an die Chancengleichheit für Früh- und Spätstarter, die bei Windenwettbewerben auch schonmal 90 min auseinanderliegen können. Einige Piloten kündigen an, nach Erreichen des Goal-Zylinders wieder zurück zum Platz zu fliegen. Ob es jemand schaffen wird?

Tag 2 - 21. Juli 2015: freies Fliegen

Heute kein Task: die angekündigte Kaltfront mit Schauern und Gewittern lässt keinen wertungsfähigen Durchgang zu.

Neu in diesem Jahr: ein Pokal ist ausgelobt für den interessantesten Videoclip, egal ob mit Helmkamera aus der Luft, Handykamera in der Hand oder Stativ vom Boden aus gefilmt. Wir freuen uns auf Eure faszinierenden Videosequenzen.

Tag 1 - 20. Juli 2015: Task 1 - 46km Zielflug nach Brand

Tagessieger: 1. Markus Henninger  2. Garth Camac  3. Armin Harich

Task 1 - Pilotenbericht:

Nachdem am Anreisetag noch eine Kaltfront mit Gewitter und Regenfällen über den Fläming gezogen war, präsentierte sich der Brandenburger Himmel am ersten Wettkampftag mit bayerischen Farben und drei bis vier Achtel Cumulus-Bewölkung. Einzig der Westwind war viel zu stark und fegte anfangs mit Böen von bis zu 50 km/h über den Platz, so dass an eine Wettkampfaufgabe zunächst nicht zu denken war.

Allerdings machte uns Wettermann Torsten Seelig für den Nachmittag Hoffnung, da eine Abschwächung der Böen bei noch kräftigem Grundwind angesagt war, so dass die Chance auf einen kürzeren Task gesehen wurde. Die Zeit wurde genutzt, um das Taskkomitee mit Local Hagen Walter, Maurice Knur und Birger Clausen, das Safety-Team mit Fluglehrer Lukas Bader, Matthias Kothe und Andreas sowie Pilotenvertretung und Jury zu wählen.

Tatsächlich ließ die Böentätigkeit ab 15.00 Uhr deutlich nach, so dass ab 15.30 zu einem Task mit dem unübersehbaren Ziel, der 46 km entfernten ehemaligen Cargolifter-Halle, dem jetzigen Tropical Islands, gestartet werden konnte.
Auf drei parallelen Schleppstrecken mit insgesamt 6 Seilwinden starteten die 60 Pilotinnen und Piloten ihre Aufgabe. Starthelfer, Winden- und Fahrer der Seilrückholfahrzeuge waren im Großeinsatz, um alle Piloten in die Luft zu bekommen.

Wer eine frühe Startposition zugelost bekommen hatte, war etwas im Vorteil, da die Thermik noch gut, die Wolkenbasis höher und die Wolkenstraßen noch ausgeprägter waren. Dennoch hatten auch die später startenden Piloten die Chance ins Ziel zu fliegen. Immerhin ein Drittel des Starterfeldes (20 Piloten) schaffte es, in den 6km großen Zielradius um das Tropical Island einzufliegen. Der Weg führte dabei über den großen Truppenübungsplatz östlich von Jüterbog. Einzelne Piloten wurden dort zur Landung gezwungen, wobei ein Pilot nur einen Schritt von einer alten Tellermine entfernt landete. Zum Glück war er „vom Fach“ und entschied sich, das Relikt nicht als Souvenir mit nach Hause zu nehmen…

Unter den Zielankömmlingen war jeweils eine Hälfte zwischen 16.00 und 17.00 Uhr und die andere zwischen 17.00 und 18.00 Uhr gestartet, danach ließ die Thermikgüte doch merklich nach. Konnten die ersten Starter noch von Basishöhen über 1.800m und Thermikbärten von 4m/s berichten, war es für die Nachzügler doch schon bedeutend schwieriger sich z.T. ins Ziel zu mogeln. Gerd Ott und Axel Finke nutzen die anfänglich guten Bedingungen dann noch zu einem Weiterflug bis kurz vor die polnische Grenze.
Beste Frau war Nicole Zink mit Mantra M6 auf Gesamtplatz 8. Die Plätze 3 - 1 belegten Armin Harich mit Cayenne5 hinter dem Australier Garth Camac mit Enzo2 und hinter dem Tagessieger Markus Henninger mit Cayenne5. Die beiden Ersten schafften die Aufgabe unter einer Stunde mit der beachtlichen Schnittgeschwindigkeit von 44,3 bzw. 47,9 km/h.

Markus

 

15:30 Heute gibts wg. des anfänglich starken Windes einen späten Task mit dem Wind nach Brand in die Nähe des Tropical Islands (6km Zielradius). Die Piloten könnt ihr via Livetracking verfolgen.

9:00 Opening-Briefing: für alle Piloten und Helfer!

zum Vormerken: Party am Freitag mit Liveband Dyfingar Bannadar.

Ankündigung / Announcement: Daily Breakfast and Drinks

Same procedure as last year:
We offer daily Breakfast and drinks in our local bar "Fliegerbunker" in the evening at fair prices.
Friday-Night (24.07.): Party with Live Band Dyfingar Bannadar

Fürs leibliche Wohl ist gesorgt: Morgens Piloten-/Helfer- Frühstück mit Magie und abends öffnet Torsten den "Fliegerbunker" für Getränke.
Freitag abend (24.07.) heizt Matthias mit Liveband Dyfingar Bannadar ein: das musikalische Highlight des Wettbewerbsjahres!

update 23. June 2015: !!! Reminder !!! Bitte denkt an die erforderlichen Einschreibe-Dokumente !!!

Liebe Flatlands-PilotInnen, Dear Pilots,

Bitte denkt an die erforderlichen Einschreibe-Dokumente lt. Aussschreibung:

  • Luftsportgerät mit in Deutschland anerkannter Musterprüfung (CCC oder LTF-Classification !!!)
  • Helm geprüft nach EN 966
  • Gültiger Luftfahrerschein bzw. ausländische Lizenz,
    Berechtigung für Windenschleppstart
  • Gültige Haftpflichtversicherung
  • FAI-Sportlizenz 2015 (am Tag der Einschreibung gültig!)
  • Unterschriebene Haftungs- und Teilnehmererklärung für DHV-Wettkämpfe

Die Dokumente werden bei der Einschreibung überprüft.

!!! REMINDER !!! Don´t forget about the mandatory Documents:

  • All air sport equipment must have a type test certificate recognized in Germany (CCC or LTF-Classification !!!).
  • Helmet testet in accordance with EN 966
  • valid licence or foreign licence with additional endorsements for winch tow launching.
  • Valid third party insurance
  • FAI-Sport licence for 2015 (must be valid at registration!)
  • Signed Liability and Participation agreement documents for DHV competitions.

GLIDERS: only CCC or LTF-certified Gliders are allowed in the competition!

Web-Links:
1. DHV competition rules: Chapter I,3 ("Equipment", page 6)
2. FAI - CCC Glider List: http://www.fai.org/civl-our-sport/competition-class-paragliders

update 16.02.2015: Warteliste für Nachrückerplätze

NEU in 2015: Warteliste 2015

Um den Organisationsaufwand zu begrenzen, werden wir in diesem Jahr die Warteliste nur mit Piloten füllen, die vorher per mail an flatlandsgs@dcb.org versichern, einen spontan freiwerdenden Startplatz auch einnehmen zu können. Vielen Dank für Euer Verständnis.

viele Grüße aus Berlin..
Euer Flatlands-OrgaTeam

update: 9. Jan 2015

Qualifying / vorläufige Pilotenliste ist online: Piloten/Qualifying

Liebe German Flatlands Piloten!
Für die Landesmeisterschaft Nord-Ost werden 25 Plätze (davon 4 reserviert für Frauen) an die Piloten mit den meisten Punkten im Deutschlandpokal 2014 (GER-Cup) vergeben.
Die 20 Startplätze der internationalen German Flatlands  (davon 5 für internationale und 3 für weibl. Piloten reserviert) werden zuerst mit den 5 punktbesten FAI-Piloten besetzt, danach zählt die Punktesumme Eurer 3 besten xc-Flüge aus dem Jahr 2014 (OLC-Sum).
Die restlichen Startplätze werden an Piloten aus Helfervereinen (7) sowie an Wildcard-Piloten (11) vergeben.
Bitte überprüft Eure Quali-Punkte in der vorläufigen Pilotenliste! Sollten die Daten nicht stimmen, dann sende bitte eine mail an flatlandsgs(at)dcb.org mit gültigen Weblinks zu den relevanten OLC-Flügen.

Dear German Flatlands Pilots!
Please check your qualifying Points = Sum of 3 best Online Contest -Flights (OLC-Sum) in 2014! In case of corrections in the provisional Qualifying List , please contact flatlandsgs(at)dcb.org and be so kind to send weblinks to document your 3 best OLC-Flights in 2014.
We will inform all qualified Pilots for the Payment details via email until 15.2.2015. Please pay the start fee after host qualification confirmation e-mail to each participant pilot until 15.03.2015.
If you will not compete, please let us know asap, there are many keen pilots on the waiting list.