Sie sind hier: Wettbewerbe > Flatlands GS > 2009 > 
24.4.2017

Wettbewerbe

Flatlands 2009

Internationaler Offener FAI-2 Gleitsegelwettbewerb sowie
Nord- und Ostdeutsche Gleitsegel -  Landesmeisterschaften

in Niedergörsdorf - Altes Lager 03. bis 07. August 2009

Ein kleiner Abriss:

08.08.2009 10:00h

Der besondere Dank geht an alle Helfer die geholfen haben, daß dieser Wettbewerb möglich wird. Insbesonders an das Luftsportzentrum Neuseenland, den Kraichtalern, Dagmar und Bernd, und und und und..... vielen Dank!!

< Gruppenbild

08.08.2009 10:00h

Die Landesmeisterschaft Ost geht an Robert Bernat, gefolgt von Rene Pauly und Hagen Walter
Landesmeisterschaft Ost 2009
< Rene, Robert, Hagen

08.08.2009 10:00h

Die besten Flieger aus der Region Nord sind Uwe Tillmann vor Ralf Kopp und Gaby Urban. Eine Landesmeisterschaft Nord kam wegen der geringen Teilnehmerzahl nicht zu Stande. Warten wir auf das nächste Jahr ob es nicht mehr Teilnehmer werden.
Landesmeisterschaft Nord 2009
< Uwe, Ralf, Gaby

08.08.2009 10:00h

Die Flatlands GS gewann Robert Bernat, gefolgt von Rene Pauly und Florian Maiwald. Beste Dame ist Gaby Urban aus Hamburg.
Endergebniss Flatlands GS 2009
< Rene, Robert, Gaby, Florian

08.08.2009 09:00h

Die Auswertung hat gestern lange gebraucht. Das Zurückkommen von Streckenflügen dauert manchmal länger als der Flug selber. Ralf konnte gestern den letzten Zug nach Jüterbog erwischen, vermutlich wird auch er eine kurze Nacht gehabt haben. Gleich fängt die Siegerehrung an.
Tageswertung Task 4
< Abschleppdienst für Schleppseile

07.08.2009 20:00h

Aus dem Ziel wissen wir, daß dort Robert Bernat, Axel Finke, Dirk Holle, Rene Pauly, Thomas Post, Martin Serner und Hagen Walter gelandet sind. Das Potential des Tages konnte Ralf Kopp ausnutzen, nach Überquerung des Zieles konnte er seinen Flug bis auf 213km verlängern.
< Startleiter unter sich

07.08.2009 15:00h

Wegen zu starken Ablösungen ist das Startfenster vorübergehend geschlossen. Wir hoffen das sie bald schwächer werden und es gleich weiter geht. Es stehen ca 12 Piloten an den Startplätzen.
< Hagen am Start..

07.08.2009 14:00h

Die Cirren werden weniger, die Bärte fangen besser an zu ziehen. Der Einstieg von unten war anfangs recht zäh. Ralf Kopp ist vor einer Stunde abgeflogen, die meisten warten noch ab.
< Meist kreist man im Flachland allein..

07.08.2009 11:30h

Die Pilotensprecher entschließen sich für einen Zielflug nach Stendal. Die Taskstrecke beträgt 106km. Momentan schieben sich Cirren über den Platz, darunter bauen sich Cumuli auf. Ganz einfach wird die Aufgabe nicht sein, doch 12 Piloten haben schon angemeldet weiter als die Wettbewerbsaufgabe fliegen zu wollen.
Gesamtergebniss nach Task 3
< Der Startplatz von oben

07.08.2009 07:40h

Hans H. Pieper hat gestern seinen Flug auf 125km verlängert. Er landete in der Nähe von Oschersleben.
Der Wetterbericht für heute verspricht uns gute bis sehr gute Thermik. Der Wind wird etwas stärker sein, vermutlich wird auch heute das Starterfeld wieder sehr schnell in die Luft kommen.

07.08.2009 00:40h

Insgesamt haben heute 33 Piloten das Ziel erreicht. Einigen langte die Tagesaufgabe nicht. Thoralf Hase und auch Axel Finke landeten in der Nähe von Quedlinburg, das sind ungefähr 125km. Von dort aus hat man schon Blich auf den Brocken.
Tageswertung Task 3
< Robert quetscht seinen U4 in die Luft

06.08.2009 16:15h

Aus dem Ziel werden Robert Bernat, Jürgen Decker, Ralf Kopp, Florian Maiwald, Rene Pauly, Herbert Porst Uwe Tillmann und Hagen Walter gemeldet. Rolf Igelmann wollte seinen Flug Richtung West verlängern, von Victor Milzin wissen wir das auch er weiter fliegen will.
< Die Piloten umgarnen unsere Startleiterin

06.08.2009 15:00h

Alle Piloten sind abgeflogen. Für den Rest des Tages ist jetzt wieder Windenschlepp ohne Stress und Hektik angesagt.
Die Wolken in Richtung Zerbst sehen sehr gut aus, vermutlich wird sich gleich der erste Pilot aus dem Ziel melden.
< Dagmar hat alle Piloten in der Luft

06.08.2009 13:15h

Im Gegensatz zu gestern klappen die Starts recht gut. Die Thermik ist zuverlässig, die Rückenwindphasen am Start sind seltener. 25 Piloten parken im NW des Platzes, ein Bild welches man auch in Altes Lager sehr selten sieht.
< An die Basis

06.08.2009 10:15h

Noch ist der Himmel blau, nur zaghaft zeigen sich erste Quellwolken. Der Wind weht immer noch aus NO, Andy schätzt auf 8kn. Die ersten Gleitschirme können schon etwas kreisen. Die Pilotensprecher entscheiden sich heute für einen Zielflug nach Zerbst. Die Taskstrecke beträgt ca 60km.
< Briefing zum dritten Task

05.08.2009 22:15h

Zum Bergfest gibt es heute wieder LiveMusic und ein Buffet. Rene schaut gerade nach dem Wetter und macht uns Mut das der Wind mal wieder von vorne kommen soll.
In der Gesamtwertung steht jetzt der Florian Maiwald vorne, gefolgt Rene Pauly und Robert Bernat. Martin Serner konnte sich vor dem Lokal-Champ Victor Milzin plazieren.
Gesamtergebniss nach Task 2
< Laut, rockiger, ab gehts......J.Bailey & Raw Energy

05.08.2009 21:30h

Florian Maiwald konnte sich mit einer Zeit von 2h 43m den Tagessieg erkäpfen. Rene Pauly und Martin Serner brauchten 17 min länger und kamen fast zeitgleich ins Ziel. Insgesamt war der Tag wohl nicht so gut wie erwartet. Dank an allen Helfern die geholfen haben das Feld in die Luft zu bekommen.
Tageswertung Task 2
< Florian, gerüstet für den Start

05.08.2009 16:40h

Die Startbedingungen wurden immer anspruchsvoller, da der überregionale NO-Wind sehr schwach war. Immer wieder sorgten Ablösungen für Rückenwindphasen am Start. Die Ausklinkhöhen schwankten, daher wurde der Einstieg in die Thermik nicht allen Piloten ermöglicht. Doch viele Piloten kommten ihre Chance nutzen, auch wenn sie nicht immer groß war.
< Denise holt den Piloten die Seile

05.08.2009 13:00h

Der Seitenwind und die Ablösungen machen das Starten etwas schwierig. Die Thermik über dem Platz scheint zuverlässig zu sein, einigen Piloten haben unter den Wolken geparkt.
< Rolf hofiert der Tagessiegerin von gestern

05.08.2009 11:00h

Heute haben wir schwachen Wind aus Nord-Ost. Thermisch sieht der Tag sehr gut aus. Die Pilotensprecher setzen eine Aufgabe nach Köthen. Die Taskstrecke beträgt 77km.
< Die Kraichtaler programmieren ihren Track

04.08.2009 23:00h

Gaby konnte sich mit dem schnellen Flug heute durchsetzten. Insgesamt hat der Tag doch einiges gebracht. Martin Serner hat genauso wie Manfred Welp und Victor Milzin auf ca 105km verlängern können. Ihnen machte die Kontrollzone von Dresden zu schaffen, das Umfliegen hat viel Zeit und weitere Strecke gekostet.
Tageswertung Task 1
< Jens und Ingo vom Neuseenland Schleppteam

04.08.2009 20:30h

Gaby erzählt: Nach dem Start ging es recht schnell nach oben. Auch wenn ich mal bis auf 400m runterkam erwischte ich immer wieder den richtigen Bart. Vieleicht erwischte ich doch eine richtig gute Linie.
< Gaby, Thomas flog nach Reinsdorf zum Flugplatz

04.08.2009 17:30h

Zwischenzeitlich sind auch Karl H. Hommer, Josef Kather, Florian Maiwald, Gaby Urban und Katrin Eick im Ziel gelandet. Dirk Holle steht kurz davor.
< Udo und Denise vom Startplatz Süd

04.08.2009 15:15h

Die Windenfahrer, Lepofahrer, Startleiter räumen zwei Schleppstrecken und versuchen jetzt selber in die Luft zu kommen. Bei Manja fängt der Rückmeldetelefon ohne Unterlass an zu bimmeln. Rene Pauly, Rolf Igelmann Björn Berle und Robert Bernat haben sich aus dem Ziel gemeldet.
< Steffi und Manja vom SchnuckiTeam

04.08.2009 14:15h

Langsam werden die Bärte besser und der Platz leert sich zusehens.
< Die Piloten mögen unsere Startleiterin

04.08.2009 13:45h

Der NW Wind macht den Piloten doch zu schaffen. Die Schlepps sind anpruchsvoller, beim Kreisen ist der Windversatz sehr stark. Zitat von Dietrich Münchmeyer "Wenn sich das Verhältniss zwischen Windstärke und Thermik ändert, dann wird es sehr schwierig"
< Dieter am Startplatz

04.08.2009 12:15h

Die heutige Tagesaufgabe führt über den Wendepunkt Dahme zum Eisenbahnkreuz Duberlug Kirchhain. Die Strecke beträgt ca 63km. Das Startfenster ist seit 11:30h offen.
< Die erste Tagesaufgabe

04.08.2009 11:15h

Die Sonne lacht, flache Cumulus am Himmel. Die Basis ist noch etwas tief, soll aber bis auf 1500m ansteigen. Der Wind weht mäßig aus NW. Dieses ist für die Windenschlepperei nicht gerade optimal. Die Piloten werden sich beim Starten etwas anstrengen müssen.

< Briefing zum ersten Task

03.08.2009 11:45h

Der heutige Tag hat uns mit Regen und Kühle begrüßt. Nach dem Eröffnungsbriefung und Wahl der Pilotensprecher haben wir den heutigen Tag aufgegeben und werden den Tag in der Sauma verbringen.

< Eröffnungsbriefing

02.08.2009 16:00h

Langsam trudeln die ersten Teilnehmer an, manche versuchen im Rahmen des Testivals in die Luft zu kommen. Das Wetter ist recht stabil, längere Thermikflüge leider nicht möglich. Die Wetterprognose für morgen ist nicht ganz so gut, doch ab Dienstag soll der Sommer mit voller Wucht zurückkehren.

31.07.2009 17:30h

Der erste Gast der Flatlands GS ist der Josef Kather. Zum Fliegen ist er wegen den Abschirmungen nicht mehr gekommen, aber auch das Testival lockt
< Josef, doch die Damen sind vom Platz